Aktuelles bei mzs-recht.de

Das partiarische Darlehen

Ein flexibles Anlageprodukt als Wachstumskapital für Unternehmen

Bei dem partiarischen Darlehen handelt es sich um ein außerordentlich flexibles Kapitalanlageprodukt, das als Anschub- und Wachstumsfinanzierung eingesetzt werden kann. Seit Inkrafttreten des Kleinanlegerschutzgesetzes am 10.07.2015 handelt es sich bei partiarischen Darlehen und Nachrangdarlehen um Vermögensanlagen im Sinne des Vermögensanlagengesetzes. Damit besteht  beim Einwerben von Geldern über partiarische Darlehen oder Nachrangdarlehen mittels eines öffentlichen Angebots grundsätzlich eine Prospektpflicht.

Für bereits vor dem 10.07.2015 öffentlich angebotene partiarische Darlehen oder Nachrangdarlehen ist das Kleinanlegerschutzgesetz erst ab dem 01.01.2016 anwendbar. 

Das Produkt eignet sich für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen.

  • Verzinsung des Darlehens in Form eines partiarischen Rechts (zum Beispiel Gewinn- oder Umsatzbeteiligung);
  • keine Beteiligung des Investors am Unternehmen selbst, so dass der Unternehmer weiterhin alle unternehmerischen Entscheidungen allein treffen kann;
  • keine Beteiligung des Investors an Verlusten des Unternehmens. Er unterliegt auch (anders als bei dem üblichen KG-Fonds) keiner Nachhaftung. 

Wenn das partiarische Darlehen öffentlich vertrieben wird, sind folgende Eigenschaften des partiarischen Darlehens von Bedeutung: 

  • Es besteht eine gesetzliche Prospektpflicht, so dass grundsätzlich ein förmlicher Verkaufsprospekt zum Vertrieb des partiarischen Darlehens erforderlich ist - es sind jedoch Ausnahmen von der Prospektpflicht vorgesehen;
  • Der Vertrieb benötigt eine Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 S. 1 Nr. 3 GewO;
  • Das partiarische Darlehen muss einen sog. qualifizierten Nachrang haben oder es muss banküblich besichert sein.

Neben diesen wesentlichen Eigenschaften gibt es zahlreiche Varianten unseres partiarischen Darlehens, angepasst an die jeweiligen Unternehmens- und Anlageziele. So haben wir in 2011 als erste Kanzlei in Deutschland eine schariakonforme Variante unseres partiarischen Darlehens entwickelt. 

Auf dieser Website stellen wir Ihnen unter anderem Informationen zur Ausgestaltung von partiarischen Darlehen und zu geeigneten Projekten zur Verfügung. Sie sind an weiteren Informationen über das partiarische Darlehen interessiert? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen. 

 

„Islamic Finance:
Eine gar nicht so fremde Welt“
,

Autor: Jörg Rieger, BaFin

Beitrag lesen (PDF)

Kleinanlegerschutz- gesetz ist in Kraft!

Das Kleinanlegerschutzgesetz charakterisiert partiarische Darlehen und Nachrangdarlehen als Vermögensanlagen und unterstellt sie damit einer Prospektpflicht. Für Darlehen, die bereits vor dem 10.07.2015 öffentlich angeboten wurden, greift die Prospektfpflicht erst ab dem 01. Januar 2016. 

Ausnahmen von der Prospektpflicht gelten - neben den für alle Vermögensanlagen bestehenden Ausnahmen - für über Crowdinvesting-Plattformen angebotene partiarische Darlehen und Nachrangdarlehen, wenn der Verkaufspreis sämtlicher von der Emittentin ausgegebener Vermögensanlagen 2,5 Millionen Euro nicht übersteigt und der Gesamtbetrag der erworbenen Anteile je Anleger nicht mehr als 10.000 € beträgt.

 

Ausgestaltung